Consul V4 auf V6 umbauen oder doch lieber Motor überholen...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Consul V4 auf V6 umbauen oder doch lieber Motor überholen...

    Hallo Leute...

    Irgendwie hab ich die Kacke an den Fingern und mit Motoren kein Glück im Moment.
    Mein Consul Bj. 1975 mit V4 1.7er Maschine hat auf dem 4. Zylinder nur noch 7 bar Kompression. Die anderen 3 liegen bei 12 bar. Ok, erstmal Ventile eingestellt. Immernoch 7 bar X/ . Also Zylinderkopf runter und da kam dann das zum vorscheinen.

    Bearbeiten
    Leider ist meine finanzielle Lage im Moment nicht die Beste ( lange Krankheit, dadurch "arbeitssuchend"...egal andere Geschichte)
    Nun suche ich nach einer Kostengünstigen Lösung, um doch mit meinem Consul diese Saison noch fahren zu können.
    Vielleicht könnt Ihr mir bei meiner Entscheidung ein bischen behilflich sein.

    Meine Idee:
    V4 Motor raus und einen guten, gebrauchten V6 rein. Aussicht auf einen 2.0 V6 oder 2.3 V6 hätte ich. Da stellt sich für mich nur die Frage was ich alles vom V4 übernehmen kann und was ich noch alles besorgen muss. Sollte natürlich auch Eintragungsfähig sein. Es soll keine Tunningmaschine werden, sondern eine gute Lösung um fahren zu können.

    Verbaut sind die typischen V4 Komponenten ( alles original V4 halt)
    -4 Gang Getriebe
    -4.11 Diff
    -kleine Trommelbremse hinten
    -V4 Kühler

    Andere Lösung:
    Motor instandsetzen lassen. Nur was kostet sowas? Hab mich noch nicht getraut bei den üblichen Verdächtigen für sowas anzurufen. Die Preise dafür werden mich wahrscheinlich hinten rüberkippen lassen.

    Oder hat noch jemand einen brauchbaren V4 Motor rumliegen den er loswerden möchte?

    Um geistreiche Idee wäre ich echt dankbar. In meinem Kopf ist im Moment nur gähnende Leere.

    Gruss und Prost

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xxTheRebellxx ()






  • V4 behalten. Wuerde ich so machen. Dann wuerde ich mich aegern das wieder was rappelt, nicht passt oder was weiss ich. Ausserdem ist der V4 ulkig, und ein V6 halt'n V6. Und denn noch V4 gegen 2.0 tauschen, das ist so als ob man Anstatt Teewurst, Teewurst mit gruenem Pfeffer tauscht. Wenn denn 2,6 oder 2,8 damit man auch merkt das was ging.

    jawolf30 schrieb:

    Zombie - Du gehörst stationär behandelt. und mit'm Kranata-Taxi zur Klappse gefaaahn.

    Austin schrieb:

    Selber schalten ist für's Proletariat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zombie ()

  • denke mal unter 1000 geht da nix mit dem alten motor, denn wenn man schon dabei ist, dann sollte man ja auch gleich alle lager und dichtungen neu machen.
    v6 reinhängen wird sicher billiger.
    getriebe kann bleiben, alles dahinter auch, wobei ich, wenn der v6 eingetragen werden soll vorher mal den entsprechnden prüfer fragen würde.
    motorhalter weiß ich grad nicht, vermutlich passen die sogar, v4 ist ja nur ein 2 zylinder zu kurzer v6.
    kühler ist kleiner und hat die anschlüsse an der gegenüberliegenden seite meine ich.
    alles in allem kein hexenwerk.
    auspuff würde ich direkt einen kompletten aus ebay nehmen, wobei dir dann noch die flammrohre fehlen, krümmer natürlich (da habe ich vermutlich alle varianten die es je am v6 gab hier liegen).
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • Auf jeden Fall auf V6 umbauen. Ich habe bei meinem damals nicht mal ne Sekunde drüber nachgedacht, raus mit dem v4.
    Lässt sich super einfach umbauen. Getriebe passt an den V6 so wie es ist.
    Du brauchst einen V6 Kühler und Schläuche und den V6 mit Anbauteilen und los geht's.
    Für den Tüv hinten breitere Trommeln und nen V6 Auspuff.
  • Oh, doofe Sache das!
    Mein V4 hatte vor kurzem ja auch erst ne Operation am offenen Herzen.
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Umbau auf v6 ist vermutlich die günstigere Variante.
    Und weil ich gerade sehe, dass du aus ochtrup kommst.
    Bevor du irgendwas an v4 Zeug wegschmeißt würde ich dir das für ein paar Taler abnehmen/abholen.
    Erst kaufen, dann denken...
  • wenn ich schon lese motor aus feuerwehr, dann noch zerlegt.
    lass da bloß die finger von, die feuerwehren sind irre kurz übersetzt, die fahren lässig über 100, aber dann dreht der kleine weit im roten bereich, nur dass es eben keinen dzm gibt...
    dazu wurden die natürlich auch immer mal kalt ordentlich getreten, die gehen gerne weitweit unter 100000 schon kaputt.

    übersetzung, naja da ändert sich ja nix, fährt halt als v6 dann auch nicht schneller als als v4, nur ist er deutlich schneller auf endgeschwindigkeit :se:


    ganz ehrlich, verschwende bloß kein geld für diesen feuerwehrmotor, entweder bekommste günstigen funktionierenden ersatz oder nimm v6.
    die trommeln würde ich nur machen wenn der prüfer es verlangt und ich würde ihn danach nicht fragen.
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • Also den V4-Motor möchte ich ja behalten und dann nach und nach überholen. Die gibt es ja nicht mehr wie Sand am Meer. Und so war der Consul Original. Falls ich doch noch mal auf die Idee kommen sollte ihn zu verkaufen.
    Deshalb auch so viele Komponenten wie möglich auf V4-Basis lassen.

    Konnte man den 2.3 V6 auch mit 4.11 Diff damals kaufen? Vom 2.0 V6 weiss ich das.

    Und wie gesagt, es geht mir nicht um Tunning, deshalb würde mir glaube ich ein 2.0 V6 mit kurzer Achse reichen. Schnellerer Anzug gerne...Endgeschwindigkeit nicht so wichtig :D
  • v6 rein fahrn, nur Motor und Kühler, Schläuche tauschen
    v4 Motorhalter passen, rest lassen

    kann sein dass du gaserzug frickeln musst
    denk dran den lühlwasserfühler vom v4 zu übernehmen dass er zum instrument passt
    Dulle & Karlos Logistik

    Zu weit weg? Die Alte darf nichts wissen? Zu viel Stress? Arbeit?!
    We can do it!
    call & pay
  • Hab den Umbau durch.

    Kabel Lima ist zu kurz, hat Micha netterweise laenger gemacht. :spitze:

    V6 Gaszug ist laenger, da der Vergaser da im Vergleich zum V4 nen "halben Zylinder" weiter vorne ist. Wenn man den vom V4 am V6 festschraubt, laeuft der Wagen mit 4000rpm Leerlauf :laugh:

    Diff ist theoretisch zu kurz (4,11 vs 3,89), konnt ich aber mit dem WHB ausm MK3 nachweisen, dass das generell mal so bestellbar war. Im Fahrbetrieb zum beschleunigen toll (vor Allem mit 2,6er!!), aber beim langen fahren zu laut...

    Motorhalter sind gleich, Lima brauchst du ne andere.

    HBZ, BKV und Trommeln sind beim V6 groesser. Wenn die Bremsen eh gemacht werden muessen, wuerd ich es empfehlen. Geht bei mir zwar recht gut mit kleinem HBZ, hab aber auch die 2,8i Bremse vorne. Koennt also mit komplettumbau nochmal besser werden.

    Falls du nen V4 findest, bau ihn ein. V6 zieht schon nen gewissen Rattenschwanz nach sich. Ich bereuh es irgendwie, dass ich umgebaut hab, aber meiner war halt auch bissl kaputt :dunno:

    Nick schrieb:

    da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

    The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
  • man sollte nicht alles verkomplizieren wenn man einfach nur fahren will
    viele Eventualitäten schaffen nur viele theoretische Hürden

    nen 2,3 rein, gut, nie wieder an den v4 denken
    Dulle & Karlos Logistik

    Zu weit weg? Die Alte darf nichts wissen? Zu viel Stress? Arbeit?!
    We can do it!
    call & pay