Elektrik des Todes

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Elektrik des Todes

    Hallo Jungens,
    das wird ein ewig langer Text , wer keinen Bock auf lesen hat bitte einfach weiterblättern
    Mein Problemkind macht Probleme
    Knudsen Taunus Bj.1972 , Umbau von 2,0 V6 auf 2,8 V6
    Nach dem Umbau bin ich jetzt ca. 700 km gefahren, die letzten 20 km nur noch gestolpert (dazu später mehr)
    Vor zwei Wochen habe ich den Karren in Betrieb genommen
    Fehler von Anfang an:
    1. Scheinwerfer Rechts wenig Licht, manchmal aber ganz normal
    2. Blinker tüdelt dioppelt so schnell als normal, manchmal aber auch Normal
    3. Zusatzinstrument Wasser Temperatur geht nicht
    Nach ein paar kleinen Ausfahrten dann eine längere, Karre geht wirklich gut , springt super an
    Die drei oben genannten Probleme blieben unverändert

    Ausfahrt des Todes:

    Letzten Montag, warmer Tag, schönes Wetter, gute Zeit für ne Ausfahrt.
    Folgender Ablauf:
    1. Karre springt erst auf den zweiten Versuch an (ungewöhnlich) und macht ne fette Fehlzündung
    2. Fahre 20 km , klingt irgendwie "dumpfer" als sonst, geht aber gut, nimmt Gas gut an und zieht über das ganze Drehzahlband gut rauf
    3. Stelle das warme Auto für 5 min. ab
    4. Will losfahren, Karre läuft komisch im unteren Drehzahlbereich
    5. Dann wieder ganz normal, Vollgas auf der Bundesstrasse, kein Problem , geht gut
    6. Stelle das Auto erneut an einer Tankstelle ab
    7. Karre macht keinen Mucks.......nix , null, garnix,...........lediglich das Öldrucklämpchen leuchtet
    8. Karre macht garnix
    9. nach 15 Min. der Anlasser dreht gaaaanz langsam
    10. Karre springt wieder an, fette Fehlzündung
    11. Fahre 20 km mit dem Feuerlöscher zwischen den Beinen nachhause
    12. Blinker, Licht geht nichtmehr Karre läuft absolut beschissen , Teillast geht nicht, nur mit mehr Gas
    13. Stelle den Wagen in der Werkstatt ab , dreh den Zündschlüssel um ...........Motor läuft weiter!!???
    14. Dann erst bemerkt: Licht war noch eingeschaltet, in dem Moment wo ich das Licht ausschalte geht der Motor aus !???
    15. Anschließender Startversuch fällt negativ aus , keine Reaktion, nix
    16. Keinen Bock mehr , klemme die Batterie ab
    17. Alle Sicherungen sind drin
    18. Optisch keine Defekte oder Fehler erkennbar, keine losen Kabel, nix abgebrannt
    19. heute festgestellt: Batterie 11,8 V also tot
    Könnt Ihr Euch einen Reim daraus machen wie das alles zusammenhängt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phil ()

  • Erstmal solltest du alle Masseverbindungen kontrollieren und säubern evtl mitm Ohmmeter Widerstand sollte gegen Null sein, (Batterie>Motor Lima) , wenn das alles OK ist (Batterie in der zwischenzeit laden), Spannung mit und ohne Verbraucher messen sollte etwa 13,8V-14.2Volt sein auch bei erhöhter Drehzahl. Wenn nicht Regler tauschen

    Das blinkproblem könnte am Relais legen , wenn das nicht in der richtigen Einbaulage angebracht isat kann es spinnen.

    Schlägt das Zusatzinstrument aus wenn du die geberleitung gegen masse hälst?

    Bel.Problem evtl hat der Stecker am Leuchtmittel kontaktschwierigkeiten oder ist verbrannt , funktioniert Fernlicht?
  • Ich vermute, dass da verschiedene Fehler vorliegen. Sehe zumindest nichts, was für alles gleichzeitig "hier!" ruft.

    Fehlzündung beim Anlassen, da würde ich anfangen, weil das am beunruhigendsten ist. Würde zuerst nach dem ZZP schauen, wenn ok Kompression messen (im ungünstigen Fall hast Du ein Ventil kaputt). Mühsames Anlassen wenn warm deutet aber eher Richtung ZZP zu früh.

    Um den restlichen Kram kann man sich später kümmern ;)

    -

    Don't look back -
    you're not going that way
  • Hallo zusammen,
    erstmal danke dass ihr euch meinen Text komplett durchgelesen habt.
    ich arbeite mich jetzt mal von Verbraucher zu Verbraucher, erneuere vorab die Batterie.
    Lichtmaschine und der Regler sind neu. Alles andere mache ich wie Ihr mir das beschrieben habt. Zündung usw. alles mal checken
    Mir wurde auch schon ein Teile-Paket incl. Zündschloss angeboten und dann teil für teil austauschen wenn ich die Ursache nicht finde
    Vielen Dank Leute
  • Moin Phil, 13 und 14 deuten für mich sehr auf Zündschloss.

    Zündschloss verwandelt ja auch u.A. Blinker in Parklicht und Abblendlicht in Standlicht.

    Vermutlich hängt da was auf halb acht.

    Ich würde das als erstes tauschen und auf jeden Fall die Batterie abklemmen wenn Du gerade nicht testest.
  • Bei Punkt 14 fällt mir eein Fehler ein, den mein Knudsen mal hatte:
    Laufender Motor, Warnblinker eingeschaltet, dann Zündschlüssel umgedreht (und sogar abgezogen) => Motor läuft weiter.... Warnblinker ausgeschalten => Motor geht aus.
    Leider kann ich dir nicht mehr sagen, wie ich das ganze dann hinbekommen hab. Soweit ich mich erinnern kann, haben wir nur eine Steckverbindung getrennt. Dann war der Fehler verschwunden und sonst funktionierte alles. Sehr merkwürdig.
  • phil schrieb:

    Stelle den Wagen in der Werkstatt ab , dreh den Zündschlüssel um ...........Motor läuft weiter!!???
    Dann hast Du irgendwas falsch verdrahtet, so was passiert nicht durch Massefehler. Das Relais für die Scheinwerfer würde mir einfallen, wenn da Leitungen falsch gesteckt sind kann das vorkommen.

    -

    Don't look back -
    you're not going that way
  • für das weiterlaufen des motors kommen viele ursachen in frage, kumpel hatte das mal, da hatte jemand eine falsche birne in ein rücklicht gemacht (2- statt einfaden oder anders rum), das war´s schon, da lief der motor weiter so lange er auf der bremse stand.
    autoelektrik kann recht wirr anmuten.

    wenn fern/abblendlicht nicht zuverlässig gehen, dann ist es bei meinen autos immer das relais dafür gewesen.
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • Guten Morgen zusammen,
    ich hatte in den letzten beiden Wochen zu viel zu tun um mich ums Auto zu kümmern
    Heute fange ich mal an.
    Ich bekomme ein Teilepaket zugeschickt um mal gleich das Zündschloss zu tauschen, ich befürchte da hats was
    Das Ding ist schon länger hakelig, wollte ich schon längst herrichten
    Ich check erstmal alle Masseverbindungen und sehe mir das durch wie Ihr das beschrieben habt
    Anschließend Ventile einstellen Zündung und Vergaser einstellen
    Mal sehen was der Eimer für mich bereithält, denn es ist mit Sicherheit nicht nur ein Fehler :laugh:
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
  • Ein hakeliges Zündschloss hat nicht zwingend mit einem elektrischen Problem zu tun. Das liegt meistens an den Sperrstiften und nicht an der Kontaktplatte.

    Hier wurden sinnvolle Vorschläge gemacht. (Verdrahtung Licht/Massepunkte). Arbeite doch erstmal das ab.

    DC schrieb:

    Da stand immer nur Member. Scheinbar habe ich es bisher geschafft, nicht nachhaltig blöd aufzufallen.

    Bierchen schrieb:

    nun schon :P




    Allesechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • DC schrieb:

    Hier wurden sinnvolle Vorschläge gemacht.
    Vor allem Zündschloss tauschen :michi:

    Für mich deutet alles darauf, und wenn es schon hakelig war und man es tauschen muss, sollte man das auch tun.

    Dass verschiedenste Massepunkte auf einmal aufgeben, kling für mich unwahrscheinlich.

    Und Zündung und Anlasser gehen eben praktisch nur über das Zündschloss.
  • @DC: Nicht schimpfen Chef, ich arbeite erstmal (wie versprochen) alle Massepunkte ab !! :uglybeer:
    Bin an 3 Verbindungen schon fündig geworden und tausche jetzt alle Kabel aus die mir verschlissen erscheinen (brüchig, hart, Stecker stark verbraucht)
    Habe alle Kabel an den Scheinwerfern ausgepint und werde Morgen gleich mal Stecker beim örtlichen Bosch-Dienst besorgen und neue Kabel anfertigen. Bilder stelle ich, wie gewohnt, in meinem Bastelfred zur Schau.
    Wenn ich dann das Teile-Paket bekommen habe tausche ich einfach mal ein paar Baugruppen aus (Zündschloss, Blinkerhebel)
    Habe nur momentan nicht sehr viel Zeit
    Bereits gefundene Fehler:
    1. Massekabel an Scheinwerfer brüchig und Stecker leicht verschmort
    2. Blinker Relais Gehäuse gebrochen, hing schief (wurde sofort ausgetauscht)
    3. diverse Steckverbinder von Vorbesitzer schlampig gecrimpt , bereits ausgetauscht und neue, isolierte Flachstecker verbaut
    4. Kennzeichenbeleuchtung Kabel abgerissen !? Bereits neu angefertigt
    5. Batterie lässt sich nicht über 12V laden, ich denke da ist ne neue fällig


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phil ()

  • Du machst das wie die Werkstätten heutzutage. Wie mit ner Schrotflinte mal dies und das tauschen, dann schauen ob man getroffen hat. Ich halte dieses Vorgehen nicht für sinnvoll. Massepunkte und Kabel prüfen gut, aber dann nimm erst mal ALLE Sicherungen und Birnen raus und schau ob der Motor vernünftig läuft und sich abstellen lässt (wird sehr wahrscheinlich so sein, außer am Motor wären Fehler die nichts mit der Elektrik zu tun haben). Dann die Kreise einen nach dem Anderen wieder in Betrieb nehmen. Schauen bei welchem sich der Fehler wieder einstellt.

    -

    Don't look back -
    you're not going that way