Automatik- Unterdruckanschluss am Granada-Vergaser

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin

    Radstand is gleich....
    Is ja die gleiche Plattform.
    Werde jetzt erstmal die Bude aufräumen, damit ich wieder Platz zu werkeln habe!
    Dann werd ich mir Gedanken machen wo ich noch einen Zentimeter Platz rausholen kann......
    Entweder Karosse vorne ziehen, Kardan absägen oder E-Lüfter vor den Kühler.....
  • ich hatte im p7 mal platzprobleme an der stelle (ganz andere gründe), da habe ich einen lüfterflügel vom 1300er ohc genommen, der baute viel flacher (hatte zwar auch einen kleineren durchmesser, dafür aber mehr flügel, hat jedenfalls immer tadellos funktioniert, auch im hochsommer). lochkreis paßte glaube ich nicht, also basteln.

    wobei ich zusehen würde, dass ich der ursache auf den grund gehe, sollte die kardan wirklich zu lang sein (warum auch immer), kann das ja nicht gut sein.
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • Nach wiedereinbau von alten Motorgummies kann es sein, dass da Versatz reinkommt.
    Die Gummies drücken sich platt sodass sich die Gewindestücken gegeneinander desachsieren.
    Wenn man die jetzt ungünstig einbaut, kanns durchaus schief sein.

    Vll. Ist auch deine Getriebetraverse noch lose, die hat ja schliesslich auch nochn straffen Gummie dran.
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...
  • So, die Hinterachse sitzt da wo sie hingehört und die Kardanwelle kann ja auch irgendwie nicht zu lang sein. Ist ja mittlerweile das letzte Teil was noch original OSI ist.
    Am Schiebestück zum Getriebe hin ist auch noch'n halber Zentimeter Luft.
    Motorlager vorne hatte ich nicht lose. Traverse und alle anderen Sachen sind neu und festgeschraubt!!
    Am Lüfter ist rundrum etwa ein halber Zentimeter Luft zum Kühler.
    Nachdem der Motor heute eine Weile im Standgas lief fing es auf einmal an ganz leise zu tickern und der Lüfter berührte die
    unter Kante des Kühlerkastens. Hab den Kühler losgeschraubt und nach unten geschoben. Dann schubberte er am oberen Rand.
    Arsch geleckt..... Feierabend! Gefahr erkannt Gefahr gebannt.....
    Muss sowieso die ganze Malefitz da vorne wegbauen weil der Simmerring an der Riemensscheibe Öl sabbert.
    Dann werd ich entscheiden: anderer Propeller, Kühler-Halter ändern oder elektrischen Turbo-Sauger vor den Kühler!
    Mit sonem "Elektrischen" hatte ich schon letztes Jahr mal geliebäugelt!
    Der originale Propeller frisst ja doch nur Leistung!
    Werde mir das Wochenende mal "Kopfgedanken" drüber machen!
    So'n Lüfter und ein Thermo-Fühler hätt' ich da......
    Schaumerma....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul ()

  • Die ersten Gedanken hab ich mir schon gemacht...
    Hatte am Anfang einen Kühler vom Granni eingebaut. Der war damals beim Motor dabei.
    Hatte ihn mit Flacheisen befestigt; da war viel Platz zwischen Lüfter und Kühler.
    Vor zwei Jahren wurde der undicht und ich habe einen P7 Kühler (mit Ölhühler) überholen lassen.
    Beim Einbau hatte da schon was geklappert und ich hatte ihn etwas nach oben gedrückt.
    Das Platzproblem war also vorher schon irgendwie da!
    Nun ist aber die Automatik-Traverse zusätzlich auch noch seitlich mit Silent-Gummis aufgehängt und somit ist die Sache viel elastischer als mit dem Schaltgetriebe.
    Da mein OSI zum schweißen ja völlig zerlegt war (gut die Kühlerwand hatte ich nicht raus, aber alles andere drumrum) kann es durchaus sein das der nicht mehr so 100% maßhaltig ist!!! Ob er das vorher überhaupt war!!! Ist doch irgendwie alles mehr oder weniger Handarbeit an so nem OSI!!!
  • Hab die ganze Sache eben in der Badewanne nochmal Revue passieren lassen...

    Die Motor-Lager-Gummis sind ja nun auch schon Asbach....sollten vielleicht mal neu!

    Seitdem ich den OSI fahre hatte ich ein Vögelchen...
    Wenn ich langsam über holprige Wege fuhr quietschte/zwitscherte irgendwas leise vor sich hin.
    Aber nur im Schiebebetrieb, wenn ich etwas Gas gab wars weg.
    Hatte das auch immer mit den Schwingungen des Antriebs in Verbindung gebracht.
    Hatte dann letzte Herbst mal alle Auspuff-Verbindungen und Aufhängungen inspiziert, aber das zwitschern blieb.
    Erst als ich einen Tropfen Öl auf das Lagergummi vom Gasgestänge oben an der Motorspritzwand gemacht hatte, war schlagartig Ruhe.

    Taugen die Motor-Lager-Gummis von MM was.
    Ich glaube ich hatte damals alte eingebaut weil die neuen Schei.. waren!
  • franz schrieb:

    Die Gummies drücken sich platt sodass sich die Gewindestücken gegeneinander desachsieren.

    Das ist eher ein Einbaufehler, entweder schon im Werk oder bei späterem Motorein/umbau.
    Die Puffer sitzen schräg zwischen Motorhalter und Achsträger, im Halter im runden Loch, im Träger im senkrechten Langloch.
    Wird der Motor mit neuen Puffern eingebaut, sind sie zwangsläufig noch etwas dicker wie nach vielen Jahren/Km.
    Der Motor wird auf den Träger abgelassen, aber die äusseren Bolzen rutschen nicht bis unten in die Langlöcher vom Achsträger. Dadurch verformen sich die Puffer.
    Beim nächsten Umbau werden sie wieder anders gedreht und sie sind danach Müll.

    Darum vor dem anziehen der äusseren Muttern immer prüfen, ob die Bolzen auch unten im Langloch aufliegen.

    Zum Abstand Lüfter > Kühler, 5mm ist zu wenig.
    Mag es sein, das der gelbe Lüfter weiter vorsteht wie der originale vom P5/7 ? Oder ist gar die lange Wapu verbaut ?

    @ Paul, mach mal ein Foto von oben Lüfter/Wapu/Riemenscheibe.
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • bruno schrieb:

    franz schrieb:

    Die Gummies drücken sich platt sodass sich die Gewindestücken gegeneinander desachsieren.
    Das ist eher ein Einbaufehler, entweder schon im Werk oder bei späterem Motorein/umbau.
    Die Puffer sitzen schräg zwischen Motorhalter und Achsträger, im Halter im runden Loch, im Träger im senkrechten Langloch.
    Wird der Motor mit neuen Puffern eingebaut, sind sie zwangsläufig noch etwas dicker wie nach vielen Jahren/Km.
    Der Motor wird auf den Träger abgelassen, aber die äusseren Bolzen rutschen nicht bis unten in die Langlöcher vom Achsträger. Dadurch verformen sich die Puffer.
    Beim nächsten Umbau werden sie wieder anders gedreht und sie sind danach Müll.
    ....
    Nichts anderes hab ich geschrieben.
    Noch eins: anderer Motor - anderer Gummie. D.h. : 4Zyl. und V6 haben andere Gummies = Fehlerquelle.

    Wie oben beschrieben: der Materialermüdung ist der Einbauzustand egal wenn das Material/ Gummie ermüdet/ der Gummie ausleiert, dann senkt sich der Motor und die Gewindeachsen desachsieren sich.

    ...klar, kann man die neuen Gummies nach unten überdehnen, aber wer macht das schon...

    Sollte ja auch nur wieder der Versuch einer Sensibilisierung sein, sich mal Gedanken zu machen, was passiert, wenn sich beim Antriebsstrang was ändert und schleichend irgend ein Fehlerbild auftritt.
    Kardangeräusche, Hardy-defekte, Mittellagerprobleme...
    Wie oft gibt es Probs die mit den richtigen, neuen Gummies an den richtigen Stellen einfach behoben währen...
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...
  • Das mit den unterschiedlichen Gummis bei V4 und V6 hatte ich auch schon gedacht.
    Bei MM unterscheiden die sich aber nicht, und 'ne Teileliste davon hab ich nicht.
    Da müssten dann ja unterschiedliche Teilenummer auftauchen.

    Habe mal drei Bilder von der Pumpe eingestellt.

    Auch eben noch mal im Fundus gekramt und 'ne Wasserpumpe gefunden.
    Lochabstand für Lüfter 50mm. Ist aber genau das Teil was auch eingebaut ist.
    Wasserpumpe von P7 hat nur einen Lochabstand 42mm.
    Könnte es eventüll sein das man den Propeller andersrum einbauen kann/muss????

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul ()

  • denke nicht dass die gummis sich unterschieden, der v4 ist ja nur ein v6 mit mankozylindern, vom block her aber doch sehr ähnlich, beim taunus ist der 4zyl ja ein reihenmotor und somit ganz anders.
    wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß ob v4 und v6 die gleichen motorhalter haben.
    oder stimmt mit den motorhaltern was nicht, passen die eventuell nicht zur vorderachse?
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • die Gummis sind für V4 und V6 unterschiedlich.

    Du hast aber die falsche Wapu drinn, langer Hals und kleine Riemenscheibe. Sieht man auf Foto
    CIMG8111.JPG
    sehr gut.


    Die richtige Pumpe ist EPW980, dazu die flache Riemenscheibe und Lüfter mit LK 50mm.
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • So, dem Täter auf der Spur......

    Der ganze Motor ist vom Granada!
    Die Pumpe die ich gefunden habe ist neu und eine 980er. Bilder davon hab ich eingestellt.
    Werde dann morgen mal den Kühler rausholen und die Sache vermessen und sehen was eingebaut ist!

    Vielen Dank übrigens für die schnellen Antworten......
    Gruß Paul
  • De P7 Lüfterflügel habe ich nur vom Originalmotor und der hat die alte Wasserpumpe rechts und der Lochkreis vom Lüfter passt nicht auf die WaPu vom Granni.
    Wie gesagt, morgen pflück ich das mal auseinander. Den Simmering für die Riemenscheibe hab ich auch eben schon bestellt.

    Den Elektro-Lüfter hab ich zwar, er hängt aber noch im Porsche und ich muss ihn noch ausbauen.
    Da wird er nicht gebraucht (war nur als Zusatz zum Kühlen nach dem Motor Abstellen gedacht)