Automatik- Unterdruckanschluss am Granada-Vergaser

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Uiiii! Als nächstes will er Deine Telefonnummer. Kaum verheiratet und schon am flirten. :michi:
    Insgesamt fände ich es ehrlich gesagt weniger toll, wenn die Auflösung des Rätsels im nichts verschwindet. Solche Sachen sind auch für andere interessant, die grade nicht gefragt haben, aber trotzdem neugierig mitlesen.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • So, die Fragen zum Unterdruckanschluss und Kickdownzug sind geklärt.

    Nun stehe ich vor dem Problem...
    Wie werden die beiden Ölleitungen neben dem Getriebe zum Wasser/Ölkühler und die Unterdruckleitung verlegt.
    Habe zwar die Rohre, aber die sind total aus der Form.
    Gibt's da irgend 'ne Zeichnung oder Bild von????

    Falls heute das bestellte Automatiköl kommt kann der Einbau beginnen.
    Es kommt erst ein Liter in den Wandler!
    Ein Kumpel kommt dann vorbei und hilft mit das Teil reinzuwuchten!!!!

    Gruß Paul
    pixum.de/meine-fotos/album/7350930
  • So ähnlich wird's gemacht....

    Die Rohre für's Öl habe ich gerichtet; die Richtung stimmt nun schon mal.
    Heute ist das Fluid gekommen und ich hab gleich mal 1 Liter in den Wandler gekippt.
    Was drin is is drin....
    Dann hat mir mein Freund Glitschko geholfen das Getriebe einzubauen.
    Morgen gehts weiter mit den Anschlüssen und das Festschrauben vom Wandler.
    Neue Bilder hab ich eingestellt.

    Gruß Paul
  • Moin Paul,

    hat dein Kühler Schlauchstutzen oder Innengewinde für die Leitungen ?

    Hast du das Zwischenblech (Motor > Getriebe) für Automatik ?
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • Hi Bruno

    Händy stand auf leise und ich hab nix gehört......

    Am Kühler sind Schlauchstutzen.
    Ein Zwischenblech war bei den Getriebeteilen dabei, aber die ist genau wie die andere....
    Was muss/soll da anders sein??
    Getiebe ist eingebaut; wenn was nicht passen sollte merke ich das morgen.
    Wandler muss noch festgeschraubt werden, Rohr für Messstab montieren, Gestänge, Ölleitungen, Unterdruckleitung, Kardanwelle usw.
  • paul schrieb:

    Ein Zwischenblech war bei den Getriebeteilen dabei, aber die ist genau wie die andere....
    Was muss/soll da anders sein??

    Moin Paul,

    beim C3 ist schräg oben richtung Motor noch eine kleine Ausbuchtung im runden Loch für den Anlasser.
    Durch diese kommt man an die Wandlerschrauben. Ob es bein C4 auch so ist, kann ich nicht sagen.

    Die Ölleitungen würd ich auf halber Höhe der Wandleglocke abschneiden und mit Schlauch zum Kühler gehen. Dazu Schlauch mit innenliegendem Gewebe verwenden.
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • Hi Bruno

    Aha.....
    Aber das Zwischenblech ist ja unten offen da kann ich die Muttern vom Wandler montieren.
    Da kommt dann das Blech davor wie bei Kupplung auch. Drei M6er Gewinde sind in der Glocke.
    Bilder gibts morgen wieder.

    Mit den Ölleitungen muss ich morgen mal schauen. Wenns vorne zum Kühler hin nicht ordentlich passt werden die abgesägt; so wie du sagst und ich mach lange Schläuche dran. Muss ich aber erst besorgen.
    Dann wäre auch die durchgescheuerte Stelle weg, die ich mit einem Stück Schlauch abgedeckt habe!!

    Dann muss ich mich auch noch die Unterdruckleitung kümmern....
  • So, die Rohre habe ich neben dem Motor abgeschnitten, der Rest wird mit Schlauch gemacht.
    Kardanwelle, Schaltstange, Kickdownzug, Anlasser und Handbremsstange ging alles gut!
    Aaaaber dann..... Schaaaaafscheiße
    Das linke Flammrohr liegt am Getriebehalter an. Nützt auch nix, das Rohr etwas einzudrücken, ist zu eng und würde klappern.
    Gibts da noch eine andere Ausführung zur Getriebe-Aufhängung??????
    Ansonsten werde ich mal wieder was erfinden müssen.....
    Feierabend... ist eh nicht mein Tag heute. Bin eigentlich nur am Fluchen gewesen
    Muss jetzt die Schläuche besorgen und vielleicht ein paar Flacheisen zum Getriebehalter bauen.

    Gibt nur zwei neue Bilder....

    Gruß Paul
  • Hatte heute keine Lust zum schweißen und Getriebehalter bauen, weil mich ein heftiger Husten plagt.
    Habe daher bei den Bayern einen Krümmer bestellt.

    Hab aber trotzdem die beiden Ölschläuche angeschlossen und die Unterdruckleitung verlegt.

    Einen Eingriff in die Elektrik gibts auch noch..
    Da der ganze Strom übers Zündschloss fliest baue ich noch ein Anlasser-Relais ein.
    Die beiden 0,75er Drähtchen vom Wahlhebel-Anlass-Unterbrecher-Schalter sind mir da etwas zu schwach ausgelegt um das einfach nur dazwischen zu klemmen!!
    Damit wird nun nur noch das Relais gesteuert. Net das die Karre abschmort....
    So'n Männer-Husten is schon schlimm genuch.....
  • Der Sperrschalter am Wählhebel betätigt immer ein Relais.
    Ich weiss jetzt nicht wie es beim P7 ist, aber bei Taunus und Co gibt es einen Stecker im Kabelbaum, der bei Schaltfahrzeugen gebrückt ist und an den bei Automaticfahrzeugen das Startsperrelais angeschlossen ist.

    Natürlich wird damit nur die Steuerleitung des Anlassers (Klemme 50) unterbrochen, nicht die Stromversorgung von der Batterie.
  • Micha-05 schrieb:

    Der Sperrschalter am Wählhebel betätigt immer ein Relais.

    Ja, auch im P7.

    Ich würd die Verdrahtung aber etwas ändern:

    Kl 15 an das Relais 86, Relais 85 an den Startsperrschalter, Ausgang Startsperrschalter an Kl 61 der Lima.
    So kann nur bei stehendem Motor (in N & P) gestartet werden.

    Die Zündschlösser aus Zeiten P5/7/Osi hatten ja noch keine Startsperre aus der Stellung "Zündung an".
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • Hi Bruno

    Dein Tipp kam etwas zu spät..
    Hatte mein Kabelbäumchen schon fertig geklöppelt....
    Hat mich auch nie gestört das man den Anlasser auch bei laufendem Motor nochmal reinhauen kann.
    Funktioniert aber prima.
    Habe heute mal ein paar Winkelgelenke bestellt. Muss ja noch das Feder-Gestänge für den Vergaser bauen.
  • Nachdem das mit dem Eigenbau des Federgestänges beim zweiten Anlauf endlich geklappt hatte, ging's heute zur ersten Probefahrt um den Block.
    Beim ersten mal bremsen gab's aber komische Geräusche!!!!
    Hatte ich noch nie vorher gehört sowas....
    Aber immer wenn ich bremste kam es wieder.
    Zuhause hab ich dann gesehen was es war.
    Der Lüfter hat am Kühler gekratzt!!!!! Hauptsächlich auf der rechten Seite.
    Das rechte Motor-Halte-Gummi steht irgendwie schief.
    Habe Bilder davon gemacht!
    Als Ursache könnte ich mir die Kardanwelle vorstellen, sie das Ganze etwas nach vorne drückt!
    Habe ja meine alte Welle benutzt und nicht die vom 26m.
    Die hat glaub' ich noch so'n Schwingungs-Dämpfer-Gleichlauf-Schiebestück-Gedöns!
    Eigentlich ist das C4 genau so lang wie das Schaltgetriebe.
    Dazu muss ich sagen, dass das Einsteck-Gelenk vorne am Schalt-Getriebe schon immer recht weit im Getriebe war.
    Kannte das von früher an meinem P5 anders, da schaute das blanke Metall von dem Teil immer noch ein Stück hinten raus!
    Hat sich aber alles Spannungsfrei einbauen lassen.

    Gibt wohl wieder mal 'ne Schlaflose Nacht.
    Werde morgen mal versuchen ob sich die Hinterachse auf den Blattfedern etwas nach hinten verschieben lässt und prüfen ob's sonst wo klemmt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul ()