GEZellschaftliches Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laber hier nich rum, hier geht's um Wichtiges. Nämlich wie sich der kleine Bürger dagegen wehren kann, eine Zwangsgebühr zahlen zu müssen.

      Das ist fast so, als wie wenn man Kfz-Steuer zahlen muss, nur weil man ne Garage hat. Und das einzige, was man als Gegenleistung kriegt, sind n Haufen kaputte Straßen. die man gar nicht benutzt, weil man ja gar kein Auto hat. Nur ne Garage. Die man nur dafür nutzen darf, um ein Kfz reinzustellen. Nichts anderes.
      LOAD "SIGNATUR" ,8,1
    • Streetracer schrieb:

      Laber hier nich rum, hier geht's um Wichtiges. Nämlich wie sich der kleine Bürger dagegen wehren kann, eine Zwangsgebühr zahlen zu müssen.

      Das ist fast so, als wie wenn man Kfz-Steuer zahlen muss, nur weil man ne Garage hat. Und das einzige, was man als Gegenleistung kriegt, sind n Haufen kaputte Straßen. die man gar nicht benutzt, weil man ja gar kein Auto hat. Nur ne Garage. Die man nur dafür nutzen darf, um ein Kfz reinzustellen. Nichts anderes.
      Der deutsche Mich(a)el hat's verstanden !

      Aber lest selbst (-und nein: das ist/sind KEINE Verschwörungstheorie/n - das ist Deutschland wie es leibt und filzt):


      Rundfunkabgabe: Verfassungsrichter winkt Gesetz seines Bruders durch

      Es ist wie mit dem Hasen und dem Igel:
      Kaum rennt der Bürger mit hängender Zunge zu einem Gericht, um sein Recht zu bekommen, sitzt da schon wieder der Igel und schmettert die Klage ab.
      Oder zumindest der Bruder des Igels. So geschehen im Fall einer Klage gegen den neuen »Rundfunkbeitrag« vor dem Bundesverfassungsgericht.
      Mit am Richtertisch saß Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof, Bruder von Paul Kirchhof, dem Vater der neuen Rundfunksteuer.
      Vetternwirtschaft beim Verfassungsgericht?
      weiterlesen: info.kopp-verlag.de/hintergrue…seines-bruders-durch.html


      Damit (lange) nicht genug ;(
      Die Ehefrau dieses - mit dem bezahlt erstellten "Gutachten" seines Bruders wedelnden - Richters ist die Else. Die Else Kirchhof.
      Else Kirchhof arbeitet auch. Sinnigerweise auch an einem Gericht. Nämlich dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim.
      Sie ist dort Vorsitzende Richterin.

      Oder kennt ihr den Tom? Ja - der Tom Buhrow: der ist Intendant beim WDR in Köln. Schlimmer Job! Um dies abzumildern bekommt der Tom Schmerzensgeld.
      Da der Tom starke Schmerzen hat braucht er so rund 30k - pro Monat; versteht sich. Also ~ 370.000 €/Jahr.



      Aber - ihr könnt es euch denken!? Einer geht noch:

      Der Tom - ja der Tom hat ein Hobby: er spielt in seiner knappen Freizeit Gitarre: Rockmusik.
      So alleine vor sich hinspielen ist ja aber öde - also sucht(e) sich der Tom Freunde.
      Freunde die auch Rockmusik spielen. Und mit denen spielt der Tom dann ab und dann zusammen.
      Für gute Zwecke und so. Ihr wisst schon. ...
      Die Freunde - ja die Freunde vom Tom...!? Die sind Richter. Richter an Verwaltungs- bzw. Amtsgerichten:
      Am Verwaltungsgericht in Köln und im Amtsgericht Düsseldorf.
      Wenn die mal nicht rocken dann richten die und fällen Urteile:
      Urteile "im Namen des Volkes" gegen deutsche Michels die Klage gegen den "Rundfunkbeitrag" einreichen weil sie ja eigentlich nur eine Wohnung haben...
      Und da der Rockmusikerfreund Tom ja berufsbedingt so starke Schmerzen hat und einen Teil dieser Beiträge ja braucht um diese zu lindern - ja dann...

      Sollte also einer von euch schon gegen den WDR geklagt und verloren haben - reiner Zufall 8)
      Sollte einer vorhaben gegen den WDR zu klagen: Gitarre spielen lernen !

      auch hier - keine Hirngespinste/Verschwörungstheorien - dank Internet in Schrift, Bild und manchmal auch in Ton einsehbar:
      Die 1. Instanz > Die rockenden Richter des Amtsgerichts Düsseldorf
      Grumblers > Die wahrscheinlich verwaltungsrichterlichste Rockband, die NRW zu beaten hat
      Stargast: Tom Buhrow > Mit WDR-Intendant Tom Buhrow an der Grumblers-Gitarre
      hier: freunde-des-historischen-archivs.de/aha/

      ...to be continued

      gibt da noch Richter/Senatsvorsitzende in den entspr. Rundfunkräten usw. ...

      Muss vor lauter :nick: jetzt erstmal aufhören...

      Greetz
      Jürgen
      (von Zombie): Taunus Fahren bedeutet über drei Hebel, drei Pedale, einen kurzen Schalthebel, ein fast Ovales Lenkrad in einer Hand, und über zwei Schalter und einen Zigarettenanzünder Herr zu sein.
      und:
      Ich sage nicht dass die Karre besser als Poppen ist, aber unter Umständen ises einfacher ne Maus mit kleineren Titten zu haben als eine Doofe Schlampe die sich über den Schrotthaufen vor Eurer Türe 24/7 aufregen kann

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von jawolf30 ()

    • Tja so ist das auf dieser Welt und mit diesen komischen Dingern die sich selbst Menschen nennen.
      Wenn es irgendwo, was auch immer gibt, dann kommt da welche an und bereichern sich, einige lauterer andere unlauterer, von letzteren gibt es auch hier in dieser kleinen Mongobude gar nicht mal so wenige, ich mag die alle nicht und dabei ist es mir scheißegal um welche Betragshöhe es geht und wie es im Detail vonstatten geht.

      Daß der erhobene Beitrag in einer idealen Welt deutlich niedriger ausfallen könnte will ich nicht bestreiten, aber daß vernünftige Sendungen Geschichte werden, das möchte ich nun absolut nicht.
      Und man zahlt (zwangsweise) für so vieles was man überhaupt nicht nutzt, da kommt es da nun auch nicht drauf an (ich gucke unverändert freiwillig kein Fernsehen, sondern nutze das Empfangsgerät ausschließlich als Monitor).
      Das ÖR-Angebot muß erhalten bleiben, die Qualität hat leider gelitten (sich ein wenig nach unten angepasst um konkurrenzfähig zu sein) seit es diese ganzen privaten Abfallsender gibt.
      Egal, die Art des Bezahlens finde ich beknackt, einfach aus dem einen großen Topf nehmen, dann können Horden von Pupsern aus der jetzt dafür zusändigen stelle demnächst Müll aufsammeln gehen und diese Diskussion hat ein Ende, wer steuern zahlt, dem wird auch ´nen 10er im Monat für das Angebot der ÖR, fertig, viel Geld gespart und billger wär´s auch noch.
      mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
    • Sicher ist da einiges faul, aber mein Gehirn schaltet immer alles auf Hintergrundfarbe, was nach "kopp-verlag" kommt.

      Und jetzt? Rennen wir mit Fackeln und Mistgabeln nach Karlsruhe?
      Das Oben / Unten hat es immer schon gegeben und wird es auch immer geben. So funktioniert eine Gesellschaft halt. Nur so, und weltweit in jedem erdenklichen System.
      Früher hat man sich gedacht, das kann auch anders gehen. Daraus entstand der Kommunismus. Nur mit dem Haken, dass es da ebenso läuft - eigentlich sogar noch schlimmer.

      Wenn ich solche Artikel lese (ich komme da irgendwie nie weiter, als bis zum zweiten Absatz) wird mir klar, dass man im Grunde nur zwei Möglichkeiten hat:
      1. Arschlecken, Ford fahren (oder Motorrad), Bier trinken
      2. Mistgabeln und Fackeln kaufen ...
      Ratet mal, was ich mache.

      Das Leben ist kein Ponyschlecken !
    • Karlos schrieb:

      Ich zahl den scheiß nicht. Bekomme auch keine Rechnungen etc.

      Dann hast Du wohl (bisher) Glück gehabt.
      Bei diesen Gebühren bekommt man wenigstens noch was geboten.

      Ich zahl zB. auch IHK, obwohl ich davon rein garnichts habe.
      Man ist einfach Zwangsmitglied.
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...
    • Ich verstehe nicht was die angebliche Tatsache, dass die Else auch Richterin ist. aussagen soll.

      Ich glaube nicht, und werde es niemals glauben, dass unser Verfassungsgericht Mist baut. Ich glaube viel eher, dass die Klage blödsinnig war, falsch formuliert oder was weiß ich.

      Dass Chefs viel Geld verdienen liegt in der Natur der Sache. Es verdient ja nicht jeder bei den ÖR so einen Batzen.

      Rockmusik ist super.

      KIKA ein wertvoller Kinderkanal ohne Scheiss-Werbung. Tatort ist tolle Unterhaltung ohne Scheiss-Werbung. ARTE ist manchmal informativ ohne Scheiss-Werbung. ......

      Und die 10-15 Leute in Deutschland die wirklich NUR eine Wohnung haben und weder Radio, noch TV, noch Internet, noch Ohren oder Augen. Ja die sind innen Arsch gekniffen.
    • Miles2 schrieb:

      ohne Scheiss-Werbung
      Das war wohl früher mal so.
      Heute haben auch die ÖR ihre Werbung,
      nicht so viel wie RTL oder so, aber immerhin.
      Vom Radio mal ganz zu schweigen.
      Da fällt es garnichtmehr auf, ob man einen Privatsender aufgedreht hat oder Hessen, Bayern oder dergleichen.

      Die ÖR rechtfertigen die Gebühren ja mit den fehlenden Werbeeinnahmen.
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...
    • Miles2 schrieb:

      Und die 10-15 Leute in Deutschland die wirklich NUR eine Wohnung haben und weder Radio, noch TV, noch Internet, noch Ohren oder Augen. Ja die sind innen Arsch gekniffen.
      Von den 10-15 sind auch noch 9-15 befreit weil ihr Geld vom Amt kommt.
      Und in den Arsch gekniffen sind auch die nicht, denn sie haben ja die Möglichkeit.

      Ich bin froh um jeden Radiosender (außer NJOY), der mich nicht mit Werbung belästigt, höre inzwischen entweder NDR-Info oder NDR1, keine Werbung, vernünftige Nachrichten, immer wieder interessante Sendungen, ja die Musik auf NDR1 ist teilweise unerträglich, bei Helene Fischer wechsele ich halt flott zu Info oder NDR2, aber scheiße spielen sie alle und gerne 5-10 mal das gleiche am Tag, das war ehe es diese Privatscheisse gab alles besser, wie auch das Fernsehprogramm mehr Niveau hatte.
      mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
    • taunus1973 schrieb:

      Bei MDR Thüringen, MDR Sachsen gibt es reichlich Werbung.
      Vielleicht ist das der Solidarbeitrag unter den Rundfunkgebühren.

      Bei der Arbeit läuft immer irgendwo ein Radio. Da kann ich nicht weghören. Obwohl ich es oft gerne würde, wenn einer dieser wirtschaftlich konkurrierenden Privatsender, die gleiche weichgespülte Musik im Stundentakt wiederholt. :nick: Ich schaue wenig Fernsehen, zahle aber trotzdem. Ja und?
      Gesellschaft nennt sich das. Und zwar nicht im Sinne von Firma, sondern im Sinne von Volk. Alle gemeinsam teilen sich die Kosten für etwas das jedem zur Verfügung steht. Wenn jemand etwas minderwertiges parallel zum öffentlichen Angebot bereitstellt ist das seine Angelegenheit. (Ausser beim Geld. Da dultet der Staat keine Mitbewerber)
      Trotzdem gewährleisten die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten die mediale Grundversorgung und das soll auch so bleiben.
      Welches Gehalt Herr Buhro, die Kanzlerin oder mein Chef bekommen, ist mir scheissegal! Ich komme mit meiner Kohle zu recht und kann mir sogar manchmal was leisten. Mehr brauche ich nicht und wenn andere mehr haben gönne ich denen das.
      Wen die Rundfunkgebühren tatsächlich in der Existenz bedrohen, der kann sich befreien lassen. Das Formular kann man bei den Rundfunkanstalten herunterladen, oder vom Jobcenter bekommen.

      Mal 'ne andere Frage: Hat hier jemand Sky abboniert?
      Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
    • Miles, das ist aber gutgläubig. Leider ist es aber wirklich so, wie der Jawolf schreibt. Irgendwo kann ichs ja auch verstehen. Ich würde es wahrscheinlich auch auf die Tour versuchen, wenn ich Freunde/Brüder in solchen Positionen hätte. Naja, man kann sich tierisch über das ganze Thema aufregen - tue ich auch bei jedem neuen Brief von diesem Verein - oder einfach Widerspruch einlegen und nicht zahlen oder einfach so nicht zahlen, wenn man Glück hat, siehe Karlos, oder einfach zahlen. Das Mittel der "Aufregungsberuhigung" muss halt jeder nach seinen persönlichen Möglichkeiten selbst bestimmen. Was bleibt, ist der bittere Geschmack, dass wir hier in D leider schon eine teilweise recht seltsame Rechtsauffassung von Richtern aller Ebenen haben und dieses Land so langsam zu einem Selbstbedienungsladen für "die politische Elite" mutiert. Naja, Hauptsache ist doch: wir haben keine Korruption wie in Italien oder Griechenland oder ein regierungsbeeinflusstes Staats-TV wie in Polen, ne?

      Zombie schrieb:

      Im Endeffekt ist das das Dümmste was ich jemals getan habe, und wenn ich es nicht gemacht hätte, dann wäre es auch das dümmste.
    • Grundsätzlich habe ich gegen eine gewisse Gebühr auch nichts einzuwenden. Doch leider finanziert man mit dieser (nicht gerade billigen) Gebühr auch die Webseiten besagter öffentlich/rechtlicher Sendeanstalten. Immerhin wurde von diesen argumentiert, man bräuchte mehr Geld, weil man nur so die Webseiten aktuell halten könne.
      Das, genauso wie die Thematik, dass ich lediglich Rundfunk nutze aber kein TV, ärgert mich.
      Schon früher musste man TV und Radio bezahlen, wenn man ein "Empfangsgerät" besaß. Doch auch früher habe ich meinen TV nur für das Abspielen von VHS, DVD und inzwischen BD genutzt. Heutzutage kommt VOD dazu, wofür man Geld freiwillig bezahlt, die öffentlichen TV Sender nutze ich hingegen weiterhin nicht. Früher konnte man schon nicht sagen "nutze ich nicht" und heute kann man es auch nicht.

      Der Witz ist, selbst in der Übergangszeit, als es noch nicht die neue Gebühr gab, man jedoch nicht mehr terrestrisch TV empfangen konnte, musste ich dennoch für TV bezahlen, einfach weil ich ein "Empfangsgerät" besaß. Das damit aber nichts mehr empfangen werden konnte, stand nicht zur Debatte, es war und blieb ein Empfangsgerät.
      Das ist/war ganz klar eine Regelung, die gegen den Bürger getroffen wurde.

      Wenn die Qualität der ÖRR wirklich so gut wäre, wie es immer betont wird, könnte man diese auch verschlüsselt anbieten und die Zuschauer würden freiwillig ihren Beitrag leisten. Genau das war schon vor Jahren so bei Premiere (habe ich nie genutzt) und ist inzwischen mit den zahlreichen VOD Angeboten das gleiche. Wenn ich es haben möchte, dann bezahle ich freiwillig. Wenn es mich nicht interessiert, muss ich dafür kein Geld ausgeben.
      Möchte ich also Rundfunk hören, bezahle ich einen Rundfunkbetrag. Möchte ich zusätzlich oder einzeln TV sehen, bezahle ich dafür auch gern.

      Ach ja, und keine Werbung bei den öffentlich rechtlichen Sendern? Ganz klares nein. Man schaue sich nur mal ARD, ZDF etc. an, dort wird regelmäßig Werbung ausgestrahlt. Die Begründung war, die GEZ (ja, heißt inzwischen nicht mehr so, ist aber das gleiche) reiche nicht aus, deswegen müsse man zusätzlich andere Wege nutzen, um Einnahmen zu generieren.