Was versteht man unter einem Wattgestänge?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Wattgestänge besteht ganz grob aus 2 Rohren, die an der Starrachse und der Karrosserie befestigt werden um , wie schon beschrieben, die Seitwärtsbewegungen zu minimieren und das Fahrzeug zu stabilisiern. Ist aber eine recht aufwändige Kostruktion. Man findet sie u.a. bei älteren italienischen Modellen.

    Einfacher ist der Panhardstab. Den haben Volvo und Opel an ihren Starrachsen montiert.
  • Was sagt der TÜV dazu? Obwohl es die Fahrstabilität verbessert, wird der TÜVer sicher dumm gucken, oder? Wenn man es vorher rosten lässt, fällt es vielleicht nicht auf.

    Aber das Stichwort Wattgestänge hab ich schon öfter im Zusammenhang mit Ford-HA gehört. Wo ich sowas für den Taunus herkriege, konnte mir allerdings noch niemand sagen.

    Gruß

    Basti
  • nich so direkt moritz. das is da aufgeschweißt. mussu mal beim capri-helmut auffe seite oder in seinem forum guggen (capri-racing.de) ich mein da sind nen paar fotos dazu...
    In memoriam of Thomas "Klingone" R.
  • so hab´s mir nochmal durchgelesen.
    o.k. da is vll nicht nur ein loch drin, sondern in dem loch ist tatsächlich eine bronzebuchse und irgendwelche aufnahmen gibt´s auch, aber was hat man ohne "Es fehlen nur die Uniballgelenke und die Streben mit den Einschweißblechen…" davon ?(
    ich outen mich jetzt warscheinlich als absolut ahnungslos, was mir aber auch nichts ausmacht, vll macht mich ja jemand schlauer 8) :] , ich wollte bestimmt nicht das angebot schlecht machen dazu fehlen mir die kenntnisse über die bedeutung und verfügbarkeit des angebotenen, ich hab mich nur gewundert
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • hast recht.

    die streben müssen ne bestimmte länge haben, ne bestimmte güte, bestimmte aufnahmen und die aufnahme der streben am unterboden ist auch nicht mal eben so mit augenmaß aus holz geschnitzt.

    fragwürdiges ebay-angebot.
  • hier sieht man ein wattgestänge an der hinterachse vom capri.
    links der schwarze "blechdom" ist die eine seitliche aufnahme,auf der anderen seite ist noch so eine.
    davon gehen zwei streben zum "balkengelenk" das genau in der mitte der achse montiert sein muss,daher ist es auf einem extra verstärkten differenzialdeckel montiert.
    das besondere daran (und warum es doch besser als ein panhardstab oder ähnliche einseitige verstrebungen ist...) ist,dass es auch beim ein-und ausfedern der achse diese absolut 100% genau in der mitte der karrosse hält.
    beim taunus halte ich so etwas für überflüssig,da ja bereits die beiden schräglenker in der mitte die achse fixieren...oder ?
    beim capri ohne wattgestänge wandert die achse bei sportlicher kurvenfahrt 3-5 cm seitlich da sich die blattfedern und deren aufhängung verbiegen.
  • das wär allerdings ma was! aber wenn schon der PU-umbau so teuer ist...
    also bei kopfsteinpflaster mit schlaglöchern (woraus in unserem viertel fast alle straßen bestehen) schwimmt mein heck so psychopathisch hinter mir her, dass es einem angst und bange wird! da hat man null kontrolle im arsch! sowas schreit nach verbesserung!