Sinn der Dämmmatte Innenraum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sinn der Dämmmatte Innenraum

    Nachdem ich relativ schnell meine Hoffnung begraben habe, daß die Fahrerseite im Bereich des Windlaufs besser sein sollte als die bereits instandgesetzte Beifahrerseite, suche ich nun die Ursache für den Rost.

    Also es geht um diese Stelle:


    Windlauf aufgetrennt, damit ich an den Rost komme.

    Soweit alles wie üblich hinüber, nur warum rostet die Unterseite des Innenraumblechs ?
    Also da wo vom Armaturenbrett die Dämmmatte von innen dran sitzt, siehe Bild


    Hätte den Rost eher im Motorraum erwartet, wo sich ja ständig Dreck und Regenwasser sammelt.

    Also diese Matte unterhalb des Armaturenbretts weglassen? Ich kann mir aber kaum vorstellen, daß sich da ewig Feuchtigkeit sammelt, weil woher?

    Wieviel macht die aus bezüglich Wärmedämmung vom Motor und Lautstärke?

    Würde diese Rostursache dann gerne vermeiden.

    Christian
  • Dämmmatten sind überbewertet. :D
    Klar wird's ohne ein bisschen lauter und ein bisschen heißer, aber da wir sowieso alle zur Hölle fahren werden, kann man sich ja schon mal dran gewöhnen.
    Ich glaub, die wurden primär zum Zwecke der Rostförderung installiert. Das Fiese an dem Zeug ist nämlich, dass jeder Tropfen Wasser, der da einmal hinein bzw. drunter geraten ist, quasi ewig dort verbleibt und sein unheilvolles Werk verrichten kann.

    Weg damit! Es gibt ein Zeug, was man statt dessen verlegen kann, irgendwas von Teroson, ich komm grad nicht drauf. Irgendwer wird's gleich posten. ;)
  • Joa, den Kabelbaum irgendwie abfangen ist nicht verkehrt. Kann man quick & dirty mit (gutem!) Klebeband machen, besser sind diese aufklebbaren Kabelschellenböppel aus dem Elektro-/ Elektronikbereich. Die halten auch dauerhaft, wenn man vorher gut entfettet.

    -

    Don't look back -
    you're not going that way
  • Das Ding rostet von innen, weil Feuchtigkeit im Innenraum. Logisch, oder?

    Zu der Stelle an sich kannste den Herrn L. befragen, hat das grad hinter sich, bei Madame. Ich hab nur assistiert, Mut gemacht, Schweiß von der Stinr getupft.

    Dämm-Matte an sich hat den Sinn des Geräusch-Dämmens.

    Ich merk grad, dass Schlafen an sich den Sinn des Unsinn-Schreiben-Vermeidens hat, so nach dem 8. editieren. :sad:
    Der weiße Taunus läuft inzwischen etwas weniger nussig, aber dafür noch genauso sackig.


    sebkom schrieb:

    apropos lösung, ich hab sie: der südafrika-v8 ist von natur aus hitzeunempfindlicher, weil er als junger reihen-vierzylinder und auch nachher als jugendlicher v6 mit solchen temperaturen aufwächst. so einfach isses


    Ehrenmitglied im Verein der Luftschutzsirenenfreunde
  • Feuchtigkeit okay, aber diese Drecks-matten unterm teppich waren fast immer nass, das Bodebblech hat so gut wie nichts an Rost obwohl immer schon feucht gehalten.

    Nur warum dann an dieser blöden Stelle unterhalb des Windlaufs?
    Macht so gar keinen Spaß zum ausbessern....

    Bonnie, hatte der Dirk dich mal gefragt wegen des Frontblechs?
  • @Christian: Frontblech gibts noch in neu...Laden & Preis muss ich Dir morgen raussuchen. Falls ich doppelt liegen habe, kann eins ab.
    Bilders U-Boden Knud folgen ;)


    Greetz
    Jürgen


    edit: schon gefunden: dacuris.atp-autoteile.de/Product.aspx?p=2736659
    (von Zombie): Taunus Fahren bedeutet über drei Hebel, drei Pedale, einen kurzen Schalthebel, ein fast Ovales Lenkrad in einer Hand, und über zwei Schalter und einen Zigarettenanzünder Herr zu sein.
    und:
    Ich sage nicht dass die Karre besser als Poppen ist, aber unter Umständen ises einfacher ne Maus mit kleineren Titten zu haben als eine Doofe Schlampe die sich über den Schrotthaufen vor Eurer Türe 24/7 aufregen kann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jawolf30 ()

  • was hilft der schöngeistigste dichter, einmal nass geworden, sind die matten einfach für immer nass bzw sie trocknen erst wenn das blech darunter luftdurchlässig geworden ist....
    die matten sind einfach scheiße, punkt aus ende.
    kondensmilch ist in der dose, kondenswasser immer und überall
    mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do mo-do
  • Christian-Frontblech hab ich vergessen, obwohl grad mit Bonnie telefoniert. Ich hols Morgen nach. ;)

    Die Ecke gammelt meiner Meinung nach nicht ursächlich von Innen durch. Ich habe dort bei Bonnies Dicker neben einigen Blechfragmenten vor Allem Schlamm und vermoderte Blätter gefunden. Die feuchte Dämmmatte ist wohl eher eine Folge fortgesetztem Gammels in der Ecke-wodurch dem Blech natürlich dann von beiden Seiten zugesetzt wird. Außerdem laufen (im Bild an der Linken Schnittkante gesehen) 3 Bleche zusammen-mit Hohlräumen und Gammelecken drunter. Und in der Rundung zur A-Säule hin eigentlich die tiefste Stelle (gewesen), so daß sich dort Dreck und Feuchtigkeit einnisten können. Natürlich von außen nicht zugänglich. S_M
    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

    Sorry....Ihr habt Euch nicht gerade mit Rum bekleckert.

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dirk L. ()

  • Grundierung wird da schon gewesen sein, aber kein Lack.
    Leg mal ein Stück grundiertes Blech innen Garten, das fängt auch das gammeln an.
    Ursächlich ist das eingeschweisste Armaturenbrett die Ursache, denn welcher Lacker hält die Spratze auch da drunter ? :gruebel:
  • Mach mal die Bleche rot und ich denk, die Bilder kenn ich.... :O

    Ich hätt den Windlauf noch nen Stück weiter Richtung Scheibe aufgeschnitten. Ist ne elende Quälerei, da drin zu braten. Vom Innenraum her ist auch kein bequemes Arbeiten möglich, da das mistige A-Brett im Weg ist. Insgesamt ne ziemlich verkorkste Konstruktion.

    Kleiner Tip am Rande-nachdem ich den Windlauf wieder zu hatte, hab ich von einer alten Flasche Hohlraumwachs den Sprühkopf mit Schlauch genommen und nochmal eine halbe Flasche Farbe bis ganz hinter in die Ecke verteilt.
    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

    Sorry....Ihr habt Euch nicht gerade mit Rum bekleckert.

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dirk L. ()

  • Ja, muß ich noch machen, da eh etwas Rost in der Falz des Scheibenrahmens.

    War aber eben schon kurz nach 8, da war nix mehr mit Krach. Ist irgendwie ein blödes Gefühl das einzig gute Blech (außer dem Dach) zu zerschneiden....

    Bei mir ist es zum Glück nur das Armaturenbrett ab 74, da ist noch etwas mehr Platz als bei Bonnies. Werde dann morgen wohl den Rest durch den Fußraum entrosten müssen, super...Überkopf-Arbeiten......

    Diese Rostnester werden noch geflutet mit Füller. Zumindets überall da, wo der Sandtsrahler nicht hinkommt, sonst danach.
  • Original von Christian
    Feuchtigkeit okay, aber diese Drecks-matten unterm teppich waren fast immer nass, das Bodebblech hat so gut wie nichts an Rost obwohl immer schon feucht gehalten.

    Nur warum dann an dieser blöden Stelle unterhalb des Windlaufs?
    Macht so gar keinen Spaß zum ausbessern....

    Bonnie, hatte der Dirk dich mal gefragt wegen des Frontblechs?


    Was fürn Frontblech? Hatter nix gesagt.

    Die Matten werden schon wieder trocken, dauert aber. Und die Nässe kommt meist vorne links und rechts unten aus den Ecken, wo die 3 Bleche zusammenstoßen, da knuspert es gerne jahrelang unauffällig vor sich hin, bis das Blech immer dünner und das Loch immer größer wird... dürfte dir auch noch bevorstehen....

    Ansonsten kommt mir das auf fatale Weise bekannt vor! Wie die Bilder sich gleichen...






    Dann steht dir wahrscheinlich das hier noch bevor....




    Und später kann es dann wieder so aussehen ;)

    Der weiße Taunus läuft inzwischen etwas weniger nussig, aber dafür noch genauso sackig.


    sebkom schrieb:

    apropos lösung, ich hab sie: der südafrika-v8 ist von natur aus hitzeunempfindlicher, weil er als junger reihen-vierzylinder und auch nachher als jugendlicher v6 mit solchen temperaturen aufwächst. so einfach isses


    Ehrenmitglied im Verein der Luftschutzsirenenfreunde
  • Die Matten unter dem Teppich fliegen eh raus, aber es geht mir um diese Dämmmatte unterhalb des Armaturenbretts (gab es erst mit dem späteren Armaturenbrett ab 74).

    Diese ist furztrocken, daher wunderte mich ja der Flugrost an der Unterseite des Bleches, welches man nur kopfüber vom Innenraum sieht.

    Soweit wie bei deinem letzten Bild wäre ich auch gerne schon, aber da Motorraum, Unterboden und Radkästen eh noch gesandstrahlt und stellenweise verzinnt werden, lohnt das Füllern noch nicht.

    Ist nur immer ganz schön zu sehen und motivierend, wenn man einen Breich schon mal als lackierfertig abhaken kann wie bei dir.

    Chritsian